Ich weiß, dass es geht!

Genau das zeichnet Unternehmer aus, dass sie immer wieder aufstehen, weitermachen, Wege bereiten.

"Geht nicht gibt´s nicht" half uns als Gesellschaft weiter, damit wir uns zu echten, kundenorientierten Dienstleistern entwickelten. Für uns als Unternehmer und unternehmerische Führungskräfte gibt es auch ein "Geht nicht gibt´s". Manchmal führt ein Weg in eine Sackgasse. Das kennt jeder, der sich aufgrund von hoher Komplexität agil vorwärts bewegt. Aber man muss nicht gleich aufgeben, wenn sich eine der Optionen festfährt. Weitermachen! Neue Lösungen suchen!

Gerade die Umstellung unserer Geschäftsmodelle, unserer Geschäftsprozesse, die Digitalisierung führt oft zu einem ungeplanten Projektstopp und man muss dann neue Wege finden, die Vision dennoch zu realisieren.

Scilicet

Für mich wurde das lateinische Wort "scilicet" zum Ausdruck von unternehmerischer Motivation: daran zu glauben, dass man es hinbekommt, die Hürden zu meistern und die Zukunft zu realisieren, die man als Vision vor Augen hat. Scilicet heißt "freilich", "gewiss", "selbstverständlich". "Ich weiß, dass es geht", hat die großen Erfindungen hervorgebracht. Also Ärmel hoch und weitermachen. "Scilicet! - Ich weiß, dass es geht!". Ich habe mir Scilicet-T-Shirts drucken lassen. Die Tasse erhielt ich von meiner aufmerksamen Tochter von ihr selbst designed zu Weihnachten. Scilicet! Hoch die Tassen!

Unternehmerische Haltung ist natürlich keine Erfindung von mir. Das Wort scilicet ist aktuell nur meins. Ich hoffe, ich kann ich auch andere dafür begeistern.

Mir gefällt die Wortdichte aus "scire = wissen" und "licet = es ist möglich" (die bekanntere Übersetzung ist "es ist erlaubt"). Daraus hat sich dann das Wort "scilicet" für "freilich, gewiss, selbstverständlich" entwickelt. Ich sehe darin ein "scio licet" = "Ich weiß, dass es geht", ein "Freilich geht es" oder ein "irgendwie werden wir das Geschäftsmodell/Produkt/Gewerk zum Laufen bringen". Frau Merkel würde dazu sagen "Wir schaffen das" oder Obama "Yes we can".

Auch Sie werden es hinbekommen! Sie werden aus den Sackgassen umkehren, die Hürden meistern, die Ängste besiegen, die Vorbehalte in Lösungen umwandeln!

Manchmal sieht man keine klare Zukunft mehr. Die Umsetzungsenergie bleibt stecken. Die Lösungsenergie versagt. Die innere Stimme des "es geht" ist leise geworden oder wird überhört. Man glaubt nicht mehr wirklich daran. - Aber manchmal ist dennoch oft ein kleiner Funke übrig, ein kleines "vielleicht" oder ein "lass es uns nochmal probieren". Dann komme ich bisweilen ins Spiel. Zusammen bohren wir dann das Schlüsselloch wieder größer, ziehen die Fahnen wieder hoch, schaffen neue Perspektiven. Das mache ich mit Einzelpersonen, mit Teams, mit Firmenspitzen oder großen Projekten. Die Leader benötigen die innere Überzeugung, müssen Ihre Visionen wieder sehen und generieren. Dann kommt auch wieder die Überzeugungs- und Lösungskraft, die sie brauchen, die Wolken der Angst und der Vorbehalte mit ihren Teams vom Horizont zu vertreiben. Es entstehen wieder die Ideen und die Motivation. Es werden wieder die richtigen Entscheidungen getroffen und das Schiff nimmt wieder fahrt auf.

Hoch die Tassen! Scilicet!

Scilicet!

Bildnachweis

Bild von Hans-Peter Wellke

LinkedIn-Blogs

https://www.linkedin.com/posts/wellke_unternehmertum-unternehmer-leadership-activity-6755197593480896512-iDKH

Links

Link des Artikels zu sich selbst:
https://blog.wellke.de/scilicet_unternehmertum/

Kontakt

Partner für Personalentwicklung
Hans-Peter Wellke
Tel. 08376-921744
info@partner-pe.de

Home

 

Leave a Reply