Lessons Learned – Workshop-Werkstatt für Projektleiter

Lessons Learned_Workshop zum Konzipieren von Lessons Learned für Projektleiter des PMI Chapter Munich_Hans-Peter WellkeLessons Learned Workshop-Werkstatt – ein Seminarangebot für Mitglieder des Project Management Institute Munich Chapter e.V.

Im Laufe eines Projektes macht ein Projektteam eine große Menge Erfahrungen, generiert neues Wissen und entwickelt bemerkenswerte Best Practice-Beispiele. Dieses Wissen und die Erkenntnisse für sich und andere nutzbar zu machen, darum geht es um Lessons Learned Workshops.

Ein Projektteam erlebt  Höhen und Tiefen und sammelt dabei Erfahrungen . Ein Projektteam feiert Erfolge und Teilerfolge. Und jeder bringt sein Kenntnisse mit ein, Projektleiter, Teilprojektleiter und andere Projektteammitglieder, jeder aus seiner Perspektive. Das gesamte Projektteam ist ein lernendes System.

  • Aber das Lernen wird meist zu wenig geteilt,
  • das Projekt zu wenig während seines Verlaufs kontinuierlich optimiert und
  • Fehler werden zu selten vermieden.

Orte des Lernens – Zeitpunkte für Lessons Learned

Es gibt viele Lernorte während eines Projektes:

  • Die Zusammenführung des Wissens und die Erfahrungen der Teammitglieder aus früheren Projekten bereits bei Projektstart.
  • Am Ende eines Tages, einer Woche; am Ende einer Besprechung, einer KickOff-Veranstaltung oder eines Projektworkshops.
  • Am Ende einer Projektphase bzw. eines Meilensteins.
  • Am Ende eines Projekts.

Und immer gilt: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Das Ende der einen Phasen ist der Beginn einer neuen. Aber zur Reflexion ist meins keine Zeit im Projektalltag – und schon geht es unreflektiert weiter in die nächste Phase.

Wie können wir Lernen in unser Projekt integrieren? Wie können wir im Projekt voneinander lernen? Wie können wir unser Lernen aus dem Projekt vertiefen und in die nächsten Projekte mitnehmen?

Englische FlaggenLessons Learned – oder Lessons Learnt?

Gut dass die Workshops „Lessons Learned“ heissen, denn learnings sind im Englischsprachigen Raum mehr als das, was wir häufig im deutschen Sprachraum unter Lernen verstehen. Zusätzlich zum kognitiv auswendiggelernten Wissen wird im englischen Sprachraum als learnings auch Erfahrungslernen, Neuentdeckungen, Erkenntnisse, die damit verbundenen Emotionen betrachtet und sogar das Einüben von neuem Verhalten betrachtet.

Und warum Lessons Learned und nicht Lessons Learnt? Das Lexikon lässt beide Schreibweisen zu. Daher habe ich vor meinem allerersten Lessons Learned Workshop Nativespeaker gefragt, wie es richtig geschrieben wird und welche Schreibweise sie bevorzugen würden. Sie waren zunächst über die Frage irritiert, denn sie fanden beide Schreibweisen richtig.

Aber nach einigem Nachdenken waren sich alle einig: Lessons Learned oder Lessons Learnt empfanden sie als „ich habe etwas in der Vergangenheit gelernt und betrachte es rückwirkend“. Lessons Learned bedeutet aber für sie auch, im Gegensatz zu Lessons Learnt, dass das Lernen nicht abgeschlossen ist, sondern weiter geht, dass man aus der Vergangenheit für die Zukunft lernt.

Zielgruppe der Lessons Learned Workshop-Werkstatt

Als zertifizierter Projektleiter und Vereinsmitglied des PMI sind Sie herzlich eingeladen, an den vom PMI Chapter Munich und von mir moderierten Workshops teilzunehmen.

Der Veranstalter ist das Project Management Institute Munich Chapter e.V.

Lernebenen in der Lessons Learned Workshop-Werkstatt

Der Workshop hat mehrere Lernebenen:

  1. Lernen aus eigenen Projekten als Projektleiter.
  2. Lernen aus den Erfahrungen der Projektleiterkollegen.
  3. Kennenlernen von Methoden, die man bei Lessons Learned einsetzen kann.
  4. Ausprobieren von Methoden zu Lessons Learned.
  5. Lernen von den Perspektiven und Erfahrungen der Kollegen zum Thema Lessons Learned in der Projektpraxis.
  6. Entwickeln eigener Konzepte von Lessons Learned EinheitenKonzeption von Lessons Learned Workshops.

Ziele des Workshops Lessons Learned für Projektleiter des PMI Chapter MunichZiele der Lessons Learned Workshop-Werkstatt

  • Sie entwickeln Methoden und Fragestellungen für die Konzeption von Lessons Learned – Workshops für die unterschiedlichen Lernorte in Ihren Projekten.
  • Sie entwickeln Lösungen des zeitpunkt-organisierten oder kontinuierlichen Lernens für Ihr Projekt und Ihre Unternehmenskultur.
  • Sie üben eine systemische, zukunftsorienterte Denkweise für die Konzeption von Lessons Learned Workshops oder lernen diese kennen.
  • Sie entwickeln Methoden für Ihr Projekt, die den Lernfortschritt für Sie und Ihre Projektteammitglieder beschleunigt.
  • Sie entwickeln Lessons Learned Designs, die Transferprobleme vermeiden und die Umsetzung der Erkenntnisse vorwärts treiben.
  • Sie haben Klarheit darüber, wie Sie das kontinuierliche Lernen in Ihr Projekt integrieren können.
  • Sie entwickeln gemeinsam pragmatische Lösungen für die Dokumentation von Lessons Learned Ergebnisse.

Inhalte der Lessons Learned Workshop-WerkstattInhalte der Lessons Learned Workshop-Werkstatt

  • Unterschiedliche Ziele von Lessons Learned Workshops
  • Lessons Learned im Alltag und an verschiedenen Lernorten und in verschiedenen Phasen des Projekts
  • Modellieren als eine Form des Lernens
  • Modellieren eigener Erfolgen und Erfahrungen und der der Kollegen
  • Die Phasen von Lessons Learned Workshops:
    • Das Auftragsklärungsgespräch
    • Die Konzeptionsphase
    • Die Einladung zum Workshop
    • Die Durchführung
    • Die Dokumentation
    • Die Nachbereitungphase des Lessons Learned Workshops
    • Die Umsetzungsphase nach dem Lessons Learned Workshop.
  • unterstützende Medien zur Gestaltung von Lessons Learned
  • Werte, Kultur, Widerstände und Lernkultur sowie deren Beeinflussung
  • Kontinuierliche Verbesserung und Feedback als Lessons Learned
  • Erwünschtes Verhalten und Verhaltensbeeinflussung, Zusammenhang von Lernen und Führen, Motivationsaspekte von Lessons Learned, Wahrnehmungsbeeinflussung und Aufmerksamkeitslenkung
  • Fragestellungen und Erhebungsmethoden
  • Transfer und Umsetzung von Lernerfahrungen
  • Die richtige Fragestellung
  • (Änderungen und Ergänzungen vorbehalten)

Verwendete Methoden in der Lessons Learned Workshop-Werkstatt von Hans-Peter Wellke für PMI Chapter MunichMethoden in der Lessons Learned Workshop-Werkstatt

  • Ausprobieren an Praxisbeispielen
  • Einzelreflektion, Einzelarbeit
  • Partnerarbeit
  • Kleingruppenarbeit
  • Impulsvortrag
  • Diskussion im Plenum
  • Clean Language & Symbolic Modelling
  • NLP
  • Systemische Beratung
  • Kollegiale Beratung
  • Prozessorientierte Moderation
  • Workshopmethoden zur Visualisierung von Inhalten
  • u.a. (Änderungen und Ergänzungen vorbehalten)

Nutzen des Seminars für Sie als Projektleiter

  • Sie erweitern Ihre persönliche Methodenkompetenz.
  • Sie beschleunigen die Lernkurve in Ihren Projekten.
  • Sie vermeiden zukünftig mehr Fehler und perfektionieren Ihr Projekt frühzeitig.
  • Sie stärken Ihr Selbstbewusstsein durch die Reflexion Ihrer persönlichen Erfolge, Erkenntnisse und Erfahrungen.
  • Sie bringen Ihrem Projekt und Ihren Auftraggebern finanziellen und qualitativen Mehrwert.
  • Sie committen Ihre Projektteammitglieder stärker zum gemeinsamen Projekterfolg.
  • Sie bringen Energie und Motivation in Ihr Projektteam durch Aufmerksamkeit und Wertschätzung. Ihre Teammitglieder bringen sich gerne in das Projekt ein.
  • Sie erhalten für Ihre Teilnahme am Seminar 16 PDUs.

Nutzen Ihrer Teilnahme am Seminar für Ihre Projektmitglieder

  • Sie ermöglichen und erleichtern Ihren Projektmitgliedern das Lernen im und aus dem Projekt.
  • Ihre Projektmitglieder entwickeln sich in ihren Projekten kontinuierlich weiter.
  • Ihre Teammitglieder verbessern ihr Selbstwertgefühl und ihre intrinsische Motivation.
  • Ihre Projektmitglieder beschleunigen ihre Lernkurve.
  • Sie werden ein gefragter Projektleiter für Projektmitarbeiter sein, weil Sie Lernen und Entwicklung erlebbar machen.

Nutzen Ihrer Teilnahme am Seminar für Ihre Auftraggeber und Unternehmen

  • Ihr Unternehmen hat einen Projektleiter, der sein Team zukunftsorientiert motiviert und an der Stange hält.
  • Kontinuierliches Lernen und Weiterentwicklung ist Teil der Projektkultur in ihren Projekten.
  • Fehler werden nicht mehr doppelt gemacht. Erfahrungen werden zukünftig genutzt.
  • Ihre Investition in Ihre Workshopteilnahme als aktiven Projektleiter amortisiert sich unverzüglich und mehrfach – für Sie, Ihr Unternehmen und Ihre Auftraggeber.
  • Ihr im Workshop gewonnenes Wissen lässt sich auch außerhalb Ihrer Projekte im Unternehmensalltag nutzen und anwenden.

Dauer, Ort, Termin, Anmeldung der Lessons Learned Workshop-Werkstatt

  • Raum München.
  • Ein Workshop dauert 1-2 Tage, je nach Intensität des Workshopkonzepts und Wünsche der Teilnehmer:
    • Lieber in einem Tag einen Überblick mit der Intensität „Verstehen und Wissen“
    • oder lieber in zwei Tagen mit dem Ergebnis „Erleben und Können“?
    • Gehen Sie mit mir in den Dialog darüber! Was spricht Sie an? Was hätten Sie gerne, dass geschieht?
  • Termine werden über PMI nach den eingegangenen Anmeldungen bekannt gegeben.
  • Das endgültige Konzept stelle ich auf dem Chapter Meeting in München am 22.11.13 vor. Auf der Webseite www.pmi-muc.de können Sie sich nach 22.11.13 und dem Chapter Meeting anmelden. Gerne reiche ich auch Ihre Anfrage weiter an PMI Chapter Munich.

Weitere Leistungen

  • Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung mit aufgelisteten Inhalten des Workshops.
  • Sie erhalten ein Fotoprotokoll aller schriftlichen Inhalte und eine Fotodokumentation der praktischen Workshopteile.

Hans-Peter Wellke_DSCF0756-hochkannt-zugeschnittenIhr Referent und Moderator Hans-Peter Wellke

Hans-Peter Wellke ist seit 1996 als selbständiger Trainer, Moderator und Coach für Einzelpersonen, Mittelständische Firmen und Konzerne tätig.

Er ist darauf spezialisiert, maßgeschneiderte, zielgruppenspezifische und zieldefinierte Workshops und Qualifizierungsmaßnahmen zu entwickeln und zu moderieren.

Hans-Peter Wellke hat vielfältige Branchenerfahrungen: Automobilbranche, Automobilzulierer, Pharma, Medizintechnik, Banken, Versicherungen, IT, Industrie, Real Estate, Verwaltung, Telefonie, Verbände/Behörden, Marktforschung, Energie u.a.

Im Rahmen seiner Tätigkeit begleitet er auch Projektleiter und deren Teams in Einzelcoachings, Teamentwicklungen, Klausurmoderationen, beschleunigende Identitätsentwicklungsprozesse für Teams (PIDP® und CIDP®), Konfliktmediation bei Konflikteskalation, Lessons Learned Workshops, Nahtstellenworkshops (Schnittstellenworkshops).

Hans-Peter Wellke ist 1965 in München geboren und hat in Nürnberg Wirtschaftspädagogik studiert. Seine Evaluationsforschungs-Diplomarbeit  zum Thema „Evaluation der Auswirkungen des Seminars FMEA bei BMW“ haben seine Moderationen, seine systemische Vorgehensweise und seine Lessons Learned Workshops wesentlich geprägt.

Kontakt

Hans-Peter Wellke
Eizisiried 4
87477 Sulzberg im Allgäu
Tel. 08376-921744

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.