6 Themen, 60 min, 12 Teilnehmer.

Man kommt einfach rein. Sagt seinen Namen und ist sofort aufgenommen. - So ging es mir im online Lean Coffee Düsseldorf. Alle drei bis vier Wochen trifft sich eine freie Gemeinde von agilen Coaches, Scrum Masters, Programmierern, POs, Projektleiter, IT-Nerds und Business Coaches, um gegenseitig Themen einzubringen, die sie gerade beschäftigen - und voneinander zu lernen.

Geben und Nehmen

In zehn Minuten je Thema bekam man echten Mehrwert. Und alles ist passiert in den zehn Minuten: Vorstellen, Nachfragen, Hypothesen aufstellen, Tipps, Ratschläge, kurze Stories als Erfahrungsbeispiele. - Und schon ging es zur nächsten Problemstellung. Sehr angenehm: Der wertschätzende Umgang untereinander "Danke für die wertvollen Tipps" mit einem netten, freundlichen Nicken.

Balance

Schnell griff man auch in die Toolbox: "Ich habe da eine App, die ich mit Euch teilen will." - "Und ich habe eine kurze Story, die vielleicht gerade zu Deinem Thema hilft. Hier ist der Link zur Seite, zum Buch, zum Tool .."

Clean Language

Bei einer der Kurz-Beratungen hatte ich das Gefühl, Mehrwert bieten zu können durch Fragenstellen. Ich griff in meine Tool-Box und stellte ein paar Clean-Language-Fragen. (Na ja, eigentlich ist Clean Language viel mehr als nur ein Tool. Es ist eine Grundhaltung, eine  Gesprächsführungsmethode, eine Interviewtechnik, eine Coachingmethode ...). (Wehe jemand anderes nennt das auch "Tool" 🙂 ).

Mit nur vier Fragen erfuhr J. komplett neue Perspektiven auf sein Thema. Das war sofort spürbar. Für ihn, für die anderen und für mich. Das stieß auf Resonanz. Das ist wunderbar. Ich liebe es, Clean Language in die Welt zu bringen.

Und nun wurde ich eingeladen, mehr über die Methode Clean Language zu zeigen. Ich habe auch schon eine Idee: Ich werde eines der Themen aus dem Zuhörerkreis 30 min mit Clean Language modulieren und dadurch erlebbar machen, wie man mit Clean Language, ohne Ratschläge und Tipps, nur mit den Worten des Klienten, ihm oder ihr eine eigene tiefgehende, nachhaltige Lösung ermöglichen kann. Unser Körper, unsere Intuition und die Verbindung zu unseren Worten und Metaphern ist so ressourcenreich, dass das wunderbar funktioniert. Auch im Bereich IT, Technik, komplexen Problemen, bei scheinbar unlösbaren Problemen oder zur Generierung von Innovationen.

Feedback

Das Meeting gefiel mir so gut, dass ich auf den Link https://digital-mindchange.de/events  folgendes kommentierte:

"Das Meeting war gut strukturiert. Der Austausch hat spaß gemacht. Die Teilnehmer waren nett, offen, kompetent und lösungsorientiert produktiv. Die Themen ansprechend. Die Moderation war sehr angenehm und im Zeitplan bleibend. Das Meeting war bereichernd und inspirierend. Was will man mehr? Vielen Dank für die Einladung! #LeanCoffeeDüsseldorf: Sehr empfehlenswert!"
PS: Gerne mache ich Euch beim nächsten passenden Termin Clean Language erlebbar. Ich habe schon eine Idee, wie sich Euer kollegiales Beratungskonzept wunderbar mit Clean Language verbinden lässt und Ihr dadurch die Coaching und Gesprächsführungsmethode #CleanLanguage live erleben könnt."
Ich freue mich schon auf die 30 min.

Resümee

Sehr empfehlenswert! Auch die Zusammenfassung war ein toller Service:
https://digital-mindchange.de/80-lean-coffee-duesseldorf-online-22-04-2022
Hier geht´s zur Anmeldung für die nächsten Termine vom Lean Coffee Düsseldorf.

Bildnachweis

Hans-Peter Wellke mit ausdrücklicher Genehmigung des Teammitglieds auf dem Foto

Links

Links zu weiteren Artikeln von Hans-Peter Wellke zum Thema Clean Language

Kontakt

Partner für Personalentwicklung
Hans-Peter Wellke
Tel. 08376-921744
info@partner-pe.de
https://blog.wellke.de und
https://CleanLanguage.de

Leave a Reply